Wer war Johann Heinrich von Thünen?

Bronzebüste von Johann Heinrich von Thünen
  •  Johann Heinrich von Thünen war Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, der 1783 in Wangerland (Friesland) geboren wurde und 1850 in Tellow (Mecklenburg) gestorben ist. Auf seinem Gut Tellow in Mecklenburg erarbeitete er grundlegende betriebs- und volkswirtschaftliche Theorien, die weltweit Anerkennung fanden.
  • Seine theoretischen Kenntnisse verband er mit praktischen Erfahrungen aus seinem landwirtschaftlichen Musterbetrieb in Tellow. Johann Heinrich von Thünen war Begründer der Standorttheorie sowie der bis heute angewandten Grenzproduktivitätstheorie der Verteilung des Volkseinkommens auf Löhne, Zinsen und Landrenten. Er lieferte wichtige Beiträge zur Produktions-, Ressourcen- und Kapitaltheorie. Er gilt als Pionier wirtschaftsbezogener Modellierung sowie ihrer Verbindung mit Empirie und Statistik. Besonders berühmt wurden die sogenannten Thünenschen Ringe und seine Ableitung eines „naturgemäßen“ Lohnes.
  • 1826 bzw. 1850 er die beiden Bände seines Hauptwerkes „Der isolierte Staat in Beziehung auf Landwirtschaft und Nationalökonomie“.